Klinisch Praktisches Jahr (KPJ)

Praxisbezug ist das wichtigste Rüstzeug
für den angehenden Jungmediziner

Als akkredidiertes Lehrkrankenhaus freuen wir uns, mit Ihnen, kurz vor Abschluss Ihres Studiums, die Fertigkeiten für die ersten Tage im Berufsleben zu festigen.

Kontakt mit Patienten, Stationsarzttätigkeiten, Praxis im OP und vieles mehr stehen dabei im Vordergrund. Auch das Leben im „Team“ darf dabei nicht zu kurz kommen.

Bei Ihrem Tun werden Sie von erfahrenen Ärzten/Ärztinnen betreut und bekommen dabei tiefen Einblick in den Klinikalltag. Persönlicher Austausch steht dabei im Vordergrund und für Sie die Sicherheit, zu jeder Zeit Fragen zu können oder Hilfestellung zu bekommen.

Wir können an folgenden Abteilungen Plätze anbieten:

  • Innere Medizin
  • Orthopädie/Traumatologie/Unfallchirurgie
  • Allgemeinchirurgie

Es erwartet Sie:

  • Einschulungsphase zu Beginn
  • Klinische Fallbesprechung an der Abteilung
  • Teaching
  • Teilnahme am klinikinternen Fortbildungsprogramm
  • Möglichkeit der Teilnahme an Bezirksärztefortbildung
  • Kostenfreies Wohnen in unseren Appartements mit Parkplatz nach Verfügbarkeit
  • Kostenfreie Verpflegung und Kleidung
  • Monatliche Aufwandsentschädigung von € 650,-

Ihre Zukunft:

Nach positivem Abschluss Ihres Studiums begrüßen wir Sie gerne in der
Basisausbildung und als Assistenzarzt/Ärztin in den Fächern

  • Innere Medizin
  • Anästhesie und Intensivmedizin
  • Orthopädie/Traumatologie/Unfallchirurgie
  • Allgemeinchirurgie
  • Radiologie

ANMELDUNG:

Für die Anmeldung zum KPJ fragen Sie bitte nach den Richtlinien Ihrer Universität.
Danach benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Aktuelle Inskriptionsbestätigung
  • Wahl des Zeitraumes, Wahl der Abteilung
  • Benötigen Sie eine Unterkunft?

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die Ärztliche Direktion z.H. Frau Sabine Bischof

sabine.bischof(at)dokh.at

oder postalisch an

A.Ö. Krankenhaus des Deutschen Ordens Friesach GmbH
z.H. Frau Sabine Bischof
St.Veiter Straße 12
A-9360 Friesach 

DOWNLOAD

.

Let us introduce ourselves

.

.

.

.

.

.