FAQs – Häufig gestellte Fragen

Die häufigsten Fragen zu unserem Haus beantworten wir hier. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, so rufen Sie uns bitte an:

Tel: 04268 2691

Anreise

Das Haus verfügt über einen großen, gebührenpflichtigen Parkplatz. Vor dem Haus gibt es zusätzlich mehrere Behindertenparkplätze.

Der Bahnhof der ÖBB befindet sich in 600 Meter Entfernung. Direkt vor dem Krankenhaus finden Sie eine Bushaltestelle. Die Busse fahren in der Zeit von 06.00 bis 19.00 Uhr nach Friesach Stadt/Gewerbegebiet, Treibach-Althofen, St. Veit/Glan, Klagenfurt, Neumarkt in der Stmk., Metnitz, Zeltschach, Ingolsthal.

Die genauen Ab- und Anfahrtszeiten entnehmen Sie bitte der Anzeigentafel direkt bei der Bushaltestelle.

Taxis werden auf Wunsch über den Portier gerufen.

Aufnahme

Die zentrale Aufnahme befindet sich im Erdgeschoss.
Aufnahmezeiten: Mo – Fr 07.30 – 15.30 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten erfolgt die Aufnahme beim Empfang.

Die Aufnahme für Unfall-Patienten findet von Mo – Fr 06.45 – 15.15 Uhr in der Unfallambulanz statt.
Außerhalb dieser Zeiten erfolgt die Aufnahme beim Empfang.

Akutfälle: 7 Tage 0 – 24 Uhr

  • E-Card
  • Evt. Karte der Zusatzversicherung (sofern vorhanden)
  • Überweisungsschein des zuweisenden Arztes
  • Wenn vorhanden: Befunde, Röntgenbilder, CT Bilder, MRT Bilder, Notfallpass, Allergiepass, Impfpass, Diabetikerausweis…
  • Personalausweis oder Identifikationsnachweis

Aufenthalt

Toilettartikel, Morgenmantel, Schlafanzug, bequeme Kleidung, Schuhe mit rutschfester Sohle, Brille oder Kontaktlinsen, Gehhilfen, Geld (keine großen Beträge)

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Zum Schutz unserer PatientInnen und unserer MitarbeiterInnen, aber auch zu Ihrem eigenen Schutz, müssen wir sehr achtsam sein. Sie sind in unserem Krankenhaus herzlich willkommen, wenn Sie folgende REGELUNGEN beachten und STRIKT EINHALTEN!

.

Pro Patient ist eine Besucherperson pro Tag  zugelassen.

Es muss beim Eintritt ein 3G-Nachweis (getestet, geimpft, genesen) gemäß der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung in der geltenden Fassung vorgewiesen werden, eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Dies gilt auch für Begleitpersonen von PatientInnen.

Ihr Besuch ist ausschließlich zwischen 13:00 und 15:00 Uhr möglich und darf max. 30 Minuten dauern.

Ausgenommen von dieser Regelung bleiben nach wie vor Besuche bei PalliativpatientInnen und PatientInnen in Ausnahmesituationen. Hier ist mit der jeweiligen Station Rücksprache zu halten.

Bitte bringen Sie Ihren FFP2- Mund-Nasen-Schutz selbst mit.

Halten Sie zu anderen Personen Abstand.

Bitte halten Sie sich auch an die Anweisungen des Wachmanns. Es ist zu Ihrem Schutz und zum Schutz unserer PatientInnen.

Eine Händedesinfektion ist ausnahmslos durchzuführen.

·          Bei Betreten des Hauses

·          Nach Berühren der Mund-Nasen-Maske

·          Nach dem Niesen oder Schnäuzen

·          Nach dem Toilettengang

.

Angehörige können sich über den Portier Tel. 04268 2691 – 0 auf die jeweilige Station verbinden lassen.

Es gibt kostenfreies WLAN in allen Zimmern. Bitte melden Sie sich beim Stationspersonal – Sie erhalten dann Unterstützung zum Einstieg.

Die Benutzung von Mobiltelefonen ist auf den Stationen erlaubt. Nehmen Sie aber bitte Rücksicht auf Ihre MitpatientInnen und stellen Sie das Mobiltelefon auf leise bzw. in der Nacht auf stumm. Bei allen Untersuchungen bitten wir Sie, das Mobiltelefon abzuschalten, da medizinische Geräte gestört werden könnten.

Beim Wartebereich der Intensivstation gelangen Sie in den Außenbereich in unseren Garten, um erholsame Spaziergänge zu machen. Dort befindet sich auch ein Biotop mit Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen und Genießen.

Aus organisatorischen Gründen sind die Essenszeiten von Station zu Station unterschiedlich, in etwa gilt:

Frühstück zwischen 06.30 und 07.30 Uhr
Mittagessen zwischen 10.30 und 12.00 Uhr
Abendessen zwischen 15.45 und 16.30 Uhr.

Zu Mittag gibt es jeden Tag die Möglichkeit, zwischen 3 verschiedenen Menüs zu wählen. Zusätzlich gibt es auch noch verschiedene Diätmenüs, aus denen gewählt werden kann. Die Diätassistentin der Küche steht Ihnen in diesem Fall gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Service

Der Geldautomat befindet sich in der zentralen Aufnahme im Erdgeschoss. Er ist 24 Stunden in Betrieb.

Für Friseur und Fußpflege melden Sie sich bitte beim Stationspersonal – dieses verständigt dann den jeweiligen Dienstleister. Diese Dienstleistungen werden gesondert verrechnet.

In der zentralen Aufnahme im Erdgeschoß haben Sie die Möglichkeit, Wertgegenstände oder Geld gegen Empfangsbestätigung zu deponieren. Ihre Sachen werden dort in einem Safe aufbewahrt. Grundsätzlich ist es aber sinnvoll, Wertgegenstände und größere Geldbeträge sicher zuhause aufzubewahren.

Besuchen Sie das Cafe Craigher des Friesacher Traditionsbetriebs, es befindet sich in der Aula. Öffnungszeiten: Mo – Sa 09.00 – 18.00 Uhr, So 10.00 – 18.00 Uhr

Im gesamten Krankenhaus gilt striktes Rauchverbot, auch auf den Terrassen. Rauchen ist im Außenbereich an gekennzeichneten Stellen und im Raucherbereich des Café Craigher erlaubt.

Im Café Craigher in der Aula gibt es die Möglichkeit neben der Konsumation von kleinen Speisen, Mehlspeisen, selbstgemachter Schokolade, Süßigkeiten auch Zeitschriften und Toilettartikel zu kaufen.

Ein Blumengeschäft mit Trafik befindet sich direkt gegenüber des Krankenhauses. Das Gewerbegebiet (Lebensmittelgeschäfte, Modegeschäfte, Drogeriemarkt, Apotheke etc) ist rund 1 km vom Krankenhaus entfernt.

Seelsorge

Aufgrund der Covid-19-Pandemie finden bis auf Widerruf keine Heiligen Messen statt.

Sollten Sie ein persönliches Gespräch mit unserer Krankenhausseelsorge wünschen, informieren Sie bitte das Stationspersonal.

Sie stehen jederzeit für ein empathisches Gespräch zur Verfügung.

Rechnungslegung

Aufgrund § 57 der Kärntner Krankenanstaltenordnung sind wir verpflichtet, von jedem Patienten, der in der Allgemeinen Gebührenklasse stationär behandelt wird, einen Aufenthaltskostenbeitrag sowie einen Sozialversicherungsbeitrag und einen Entschädigungsbeitrag, in Summe € 10,88, pro Pflegetag einzuheben. Der Aufenthaltskostenbeitrag sowie der Sozialversicherungsbeitrag und Entschädigungsbeitrag werden nur für max. 28 Tage im Kalenderjahr eingehoben.